x

Schriftgröße Ändern

Zum ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Glukosesirup

Produktkategorie:stärkebasierte Zucker
Energie:  4 kcal/g
Verpackungskennzeichnung:in der Zutatenliste: Glukosesirup
in der Nährwerttabelle: eingerechnet bei Zucker unter Kohlenhydrate

Produktportrait

Glykosesirupe sind pflanzenbasierte Zutaten in Lebensmitteln. In der EU werden sie aus Getreide hergestellt, hauptsächlich aus Weizen und Mais. Glukosesirupe sind Zucker und gehören somit zu den Kohlenhydraten.

Glukosesirupe kommen als viskose, klare, farblose, leicht süßschmeckende Flüssigkeit vor. Sie haben - wie alle anderen Zuckerarten (z. B. Haushaltszucker, Honig, Agavendicksaft, Laktose) - einen Energiegehalt von 4 Kilokalorien pro Gramm.

Glukosesirupe werden durch enzymatische Hydrolyse von Stärke hergestellt, einen Prozess, bei dem unter Zugabe von Wasser und Enzymen (oder verdünnter Säure) die Stärkemoleküle, d. h. die langen Ketten von gebundenen Glukosemolekülen, in einzelne Glukosebausteine aufgespalten werden. Bei der Verwendung von Mais wird das Maiskorn in Wasser eingeweicht. Bei Weizen wird das Weizenkorn zunächst zu Mehl vermahlen, diesem wird dann Wasser hinzugefügt. Die dadurch entstehende Stärkemilch wird von den anderen Kornbestandteilen, z. B. den Proteinen, getrennt.

Durch das Verdampfen des Wassers entsteht konzentrierter Glukosesirup sowohl in flüssiger, transparenter Form (ähnlich wie Honig) als auch getrocknet als weißes Pulver.

Wo und wofür wird Glukosesirup eingesetzt?

Glukosesirupe verleihen Lebensmitteln Konsistenz, Volumen, Geschmack und Glanz, sie verbessern die Stabilität und die Haltbarkeit.

Zahlreiche Spezialitäten profitieren von den besonderen Eigenschaften von Glukosesirup. Glukosesirupe spielen bei Backwaren, wie z. B. Feingebäck und Kuchen, bei Speiseeis sowie bei Zuckerwaren, wie z. B. Bonbons, Fruchtgummi und Schaumzucker, eine bedeutende Rolle.

In Zuckerwaren kann der Hersteller mit Glukosesirupen die Viskosität der Produkte ausbalancieren und steuern – dies ist aus Gründen der Produktqualität und der Produktionstechnik relevant. In Eiscreme verbessern sie die Geschmeidigkeit.

Darüber hinaus stellen Glukosesirupe Schlüsselzutaten in Softdrinks, Sportgetränken, Marmeladen und Saucen dar.

Glukosesirup liegt in flüssiger Form vor – im Gegensatz zum Haushaltszucker, der kristallisiert wird. Daher können sie leichter mit anderen Zutaten in Cremes, Eiscremes, Getränken und anderen flüssigen und halbflüssigen Lebensmitteln vermischt werden.

Die unterschiedlichen Zuckerarten – inklusive Glukosesirupe – müssen auf Lebensmittelverpackungen in der Zutatenliste explizit genannt werden. Glukosesirup wird in der Zutatenliste als „Glukosesirup“ aufgeführt.

 

Cookie - Einstellungen